Hellschen siegt beim Feuerwehrmarsch

 

Lohe-Rickelshof

Zum 33. Mal traten Mannschaften der Freiwilligen Feuerwehren und des Technischen Hilfswerkes aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg Vorpommern und Brandenburg an, um ihr Wissen, Können und Geschick unter Beweis zu stellen. Zum 33. Mal marschierten Gruppen aus uniformierten Ehrenamtlern durchs Dorf, viele von ihnen mit speziell dafür umgebauten Bollerwagen, die einem Feuerwehrauto glichen. Spaß stand dabei an erster Stelle. Aufgaben waren unter anderem Gegenstände in einem Karton zu ertasten, eine sichere Leiterbrücke zu bauen, die Grenzen von Deutschlands Nachbarländern der Länge nach zuzuordnen, Dosen umzuwerfen mit Wasser statt mit Bällen und Buchstaben aus dem Wasserbecken zu fischen, um auf das Lösungswort „Feuerwerk“, eine Kombination aus Feuerwehr und Technischem Hilfswerk, zu kommen.

Sieger beim diesjährigen Feuerwehrmarsch „Rund um Lohe-Rickelshof“ wurde die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Hellschen. Auf Platz 2 landete die Feuerwehr aus Altgalendorf in Ostholstein. Platz 3 belegt die Feuerwehr Fiefbergen ebenfalls in Ostholstein. Bei den Jugendlichen gewann die zweite Mannschaft des THW Hamburg Nord. Platz 2 erreichte die Jugendfeuerwehr Amt Oldenburg Land, Platz 3 die Jugendfeuerwehr WiBaFfKo (ein Zusammenschluss der Gemeinden Wisch, Barsbek, Fiefbergen und Krokau).

Zusätzlich zu den Pokalen für den Wettkampf wurde auch in diesem Jahr wieder ein Pokal an die Mannschaft mit der weitesten Anreise vergeben. Dieser Pokal ging in diesem Jahr an die Freiwillige Feuerwehr Groß Köris in Brandenburg, die eine Anreise von 442km auf sich nahm, um an dem Feuerwehrmarsch teilzunehmen.

 

 

 

Wir helfen. Seit 1934.

 

 Aktuelles auf Facebook:

https://www.facebook.com/FreiwilligeFeuerwehrLoheRickelshof

 

 

 

 

Freitag, 09. Dezember 2016

Design by LernVid.com